Armenien -Fonds Hayastan-Fonds e.V.
 
Gemeinnütziger Verein

Möchten Sie unser Newsletter per Email regelmäßig erhalten? Dann klicken Sie bitte hier.

Aktuelles

Januar 2020

Ein Tag im Wunderland

"Ein Tag im Wunderland": Neujahrsvorstellungen entführen Kinder weiterhin in eine Welt voller Magie, Märchen und Cartoons.
Die regionalen Besuche wurden am 9. Januar in Artanish und zahlreichen Nachbargemeinden in der Region Gegharkunik gestartet und schenkten etwa 100 Kindern ein Lächeln und Freude.
Die nächste Station ist Gyumri. Neujahrswunder ist im Gange!
Das Projekt wird dank der gemeinsamen Bemühungen von Himnadram und Yerevan State Puppet Theater umgesetzt.

Januar 2020

Himnadram stellt warme Winterbetten für vertriebene Familien aus Arzach bereit

Himnadram stellt warme Winterbetten für vertriebene Familien aus Artsakh bereit. Diese wurden in den neu geschaffenen Nähwerkstätten in Tsakhkadzor hergestellt. Die Personal sind ebenfalls aus vertriebenen Familien aus Arzakh die aktuell in Tsakhkadzor wohnen.

Dieses Projekt wurde im Rahmen der Kooperation mit NGO Hope Armenia umgesetzt.


Januar 2020

Unterbringung Dutzende von Familien in Byureghavans ehemaligem Internat 

In Kürze werden Dutzende von Familien in Byureghavans ehemaligem Internat untergebracht. Sie wurden aus Arzach vertrieben.
Der Hayastan All Armenian Fund wird das Zentralheizungssystem vollständig renovieren. Außerdem bekommen die Familien über den ganzen Winter eine warme und gemütliche Umgebung.


Dezember 2020

Frohe Weihnachten und ein frohes Neues Jahr!

Liebe Freunde, Landsleute und Spender,

das Jahr 2020 war für uns alle und besonders für Armenien sehr schwierig. Tausende Menschen sind Opfer des Krieges in Arzach geworden, wir erinnern uns an die tapferen Soldaten - wir werden sie nie vergessen.

Der Vorstand des Armenien-Fonds Hayastan-Fonds e.V. wünscht Ihnen, Ihren Familien und allen Armeniern auf der Welt ein wunderschönes Weihnachtsfest, Liebe und Wärme. Möge das kommende neue Jahr mehr Frieden für die Armenier und die ganze Welt bringen. Wir hoffen auf mehr Menschlichkeit.

Wir möchten uns bei Ihnen für das entgegengebrachte Vertrauen ganz herzlich bedanken. Ihre diesjährigen großzügigen Spenden verdienen eine besondere Wertschätzung.

Frohes, gesegnetes Jahr Euch Allen.

Vorstand des Armenien-Fonds Hayastan-Fonds e.V. 

Dezember 2020

Wohnungs- und Nahrungsmittelbedarf von mehr als 130 vertriebenen Menschen aus Hadrut

Hayastan All Armenian Fund deckt den kurzfristigen Wohnungs- und Nahrungsmittelbedarf von mehr als 130 vertriebenen Menschen aus Hadrut die sich derzeit in zahlreichen Hotels niederlassen in der Hoffnung, alle Schwierigkeiten hinter sich zu lassen. 

Dezember 2020

Lebensmittelpakete für vertriebene Familien aus Arzach

In den letzten 20 Tagen hat Fonds Arménien de France und Hayastan All Armenian Fund Lebensmittelpakete für vertriebene Familien aus Arzach zur Verfügung gestellt.

Dezember 2020

Unterstützung der Kinder von Arzach

Vom Krieg psychisch schwer belastete Kinder von Arzach haben sich etwas Freude während der Weihnachtstage verdient.

Zu diesem Zweck veranstaltet Sos Sargsyan Nationaltheater ein Kindertheater in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Armenischen Studentenclub HAIK e.V. und Armenien-Fonds Hayastan-Fonds e.V. Die Aufführungen finden zwischen dem 22. Dezember und 27. Dezember 2020 in verschiedenen Regionen von Arzach statt: Martuni, Stepanakert, Askeran, Dorf Chartar und Martakert.

Es freut uns, dass wir für etwa 2.000 bis 3.000 Kinder von Arzach etwas Freude in diesen schwierigen Zeiten schenken können.

Dezember 2020

Dieselgeneratoren für mehrere Gemeinden in Arzach

Acht Dieselgeneratoren sind derzeit auf dem Weg nach Arzach, die genügend Strom liefern werden, um den Bedarf mehrerer Gemeinden zu decken. Bis heute hat Hayastan All-Armenian Fund 108 Dieselgeneratoren für verschiedene Gemeinden mit Stromausfällen in Arzach zur Verfügung gestellt.

Dieses Projekt wird dank der Mittel, die durch die globale Spendenaktion "Wir sind die Grenze" gesammelt wurden umgesetzt.

Dezember 2020

Hayastan All-Armenian Fund überweist 1,1 Millionen US-Dollar an die Versicherungsstiftung für Soldaten

Der Hayastan All-Armenian Fund hat im Rahmen der globalen armenischen Kampagne "Wir sind die Grenze" 1,1 Millionen US-Dollar an die Versicherungsstiftung für Soldaten (Զինծառայողների ապահովագրության հիմնադրամüberwiesen. Von dem Gesamtbetrag wurde 932.892 USD von der Organisation OneArmenia, 100.000 USD vom Montreal-Partner des Fonds Hayastan Foundation Canada Inc. zugewiesen, und die restlichen 67.108 USD aus einzelnen Spenderbeträgen bestehen. Diese Zuweisungen wurden im Voraus mit jeder Organisation vereinbart und die einzelnen Spender haben die 1000Plus Stiftung in ihren Transfers ausdrücklich zur Kenntnis genommen.

Der Fund wird weiterhin verschiedene Behandlungs- und Rehabilitationsprogramme für verwundete Soldaten unterstützen.

Dezember 2020

Finanzielle Hilfe für Familien aus Arzach

Die Zuweisung von 300.000 AMD als einmalige Zahlung an alle Familien aus über 100 Siedlungen in Kashatagh, Martakert, Shahumyan, Hadrut, Shushi, Askeran und Martuni Regionen von Arzach. Nach vorläufigen Einschätzungen werden zwischen 30.000 und 35.000 Menschen von dieser Initiative mit einem AMD-Budget von 10 Milliarden profitieren.

Zehntausende Vertriebene aus Arzach haben 68.000 AMD pro Familienmitglied erhalten. Etwa 80.000 bis 100.000 Personen aus Arzach werden von dieser Initiative mit einem AMD-Budget von 10 Milliarden profitieren.

Dezember 2020

Rehabilitationszentrum für die verletzten Soldaten

Das Rehabilitationszentrum Homeland Defender (Heimatschützer) wird bald mit medizinischen Hilfsmitteln und Geräten aus Deutschland und Niederlande ausgestattet. Diese dienen um die Behandlung der tapferen jungen Männer, die ihr Leben heldenhaft für uns Alle aufs Spiel gesetzt haben.

Das Zentrum beherbergt derzeit 120 Soldaten, die wegen Verletzungen behandelt werden, die während des Krieges erlitten wurden. Das neue Labor wird sowohl obere als auch untere Gliedmaßen-Funktionsprothetik zur Verfügung stellen. Das 360-Grad-3D-Ganganalyselabor wird die Funktionalität Optionen im Zentrum erhöhen, indem es eine eingehende Analyse der spezifischen Bedürfnisse von Patienten bietet, während das Prothetik-Labor für jeden Patienten maßgeschnitten Prothetik vorbereitet. Das Projekt wird auch eine Ausbildungskomponente haben, in der Ärzte und Prothetik-Experten aus Armenien an Schulungsprogrammen in Europa teilnehmen werden, um eine höhere Qualität der Versorgung der Patienten des Rehabilitationszentrums zu gewährleisten.

"Dies ist das erste derartige Prothetik-Labor in Armenien die nicht nur die Funktionalität jedes Patienten optimiert, sondern auch noch wichtiger, vermeiden Sie zusätzliche Komplikationen und Operationen. Wir sind allen Armeniern dankbar, die dieses wichtige Projekt durch den Hayastan All Armenian Fund unterstützt haben." sagte Haykuhi Minasyan, Direktor des Rehabilitationszentrums Homeland Defender.

Die Behandlung und Pflege von unserer verletzten jungen Männer ist von größter Bedeutung für den Fonds als auch für die armenische Nation, und dies ist das erste in einer langen Reihe von Projekten entwickelt, um sicherzustellen, dass die Opfer, die von unseren Soldaten zur Verteidigung unserer Heimat gebracht werden, geschätzt werden und ihre körperlichen Bedürfnisse versorgt werden. Eine Reihe von Initiativen zur Unterstützung sowohl der Soldaten als auch ihrer Familien sind derzeit in Entwicklung.

Es ist unser Pflicht, als Armenier aus der ganzen Welt, unsere Wertschätzung für die unglaublichen Opfer zu zeigen, die von diesen tapferen jungen Männern gebracht wurden, und der Fonds wird sie weiterhin unterstützen und sicherstellen, dass ihre Verletzungen nicht zu einer Verringerung ihrer Lebensqualität führen. 

Dezember 2020

Diverse Heizungen für Familien in Arzach

Um den kalten Winter in Arzach zu überstehen, hat Himnadram bisher Elektro-/Holzheizungen, tragbare Gasherde für Familien in Arzach sowie Stromerzeuger für Stromausfälle in verschiedenen Gemeinden bereitgestellt.

Dezember 2020

Notunterkünften für Tausende Familien aus Arzach

Tausende Familien aus Arzach haben Zuflucht in Notunterkünften gefunden. Diese wurden von Hayastan All Armenian Fund ausgestattet.


November 2020

Verstärkung des Gesundheitswesens in Arzach und Armenien

Eine der wichtigsten Prioritäten des Hayastan All Armenian Fund ist die Verstärkung des Gesundheitswesens in Arzach und Armenien.

Zahlreiche medizinische Großgeräte und -vorräte (63.301.140 AMD) sowie 15 voll-ausgestattete Krankenwagen (201.390.000 AMD) wurden seit dem 27. September 2020 für das Gesundheitsministerium der Republik Armenien gespendet, um die Kapazität und Effizienz der Dienstleistungen für Patienten zu erhöhen.

November 2020

Phonethon 2020

 

Liebe Landsleute, liebe Freunde des Armenien-Fonds Hayastan-Fonds e.V.,

Was für ein turbulentes Jahr 2020!  Das war auch für Armenien-Fonds ein schwieriges Jahr. Aber Dank Ihrer Unterstützung konnten wir die Herausforderungen gut  überstehen und wir hoffen dass Sie weiterhin während des Phonethons uns unterstützen. 

Das Jahr hat mit der Verbreitung von Corona angefangen. Im März ist leider unser langjähriger Vorsitzender Gilbert Moumdjian gestorben. Mitte Juli gab es einen Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan. Ende Juli haben wir unseren neuen Vorstand unter Corona Bedingungen aufgebaut. Im August fand die verheerende Explosion im Hafen von Beirut statt. Und in der Zeit als wir diesen Brief geschrieben haben erreichen uns die ersten Meldungen des Kriegs in Arzach Ende September.

Für all diese und andere Ereignisse hat Armenien-Fonds eine Reaktion gezeigt und bemüht sich den Leuten vor Ort zu helfen. Denn unser Motto ist: 365 Tage im Jahr ehrenamtlich für Sie im Einsatz zu sein.

 

Wofür werden die gesammelten Summen verwendet? An die erste Stelle wollen wir natürlich unseren Brüdern und Schwestern aus Arzach die ihre Heimat verlassen müssten helfen. Das ist uns momentan sehr wichtig. Des Weiteren dürfen wir auch unsere Soldaten die über 40 Tage an der Frontlinie gekämpft haben nicht vergessen- viele sind gestorben oder verletzt.  Natürlich möchten wir auch ihre Familien unterstützen. Wir möchten aber natürlich auch unsere Projekte die wir in den vergangen Jahren verfolgt haben nicht aus den Augen verlieren: Viele Familien in Gyumri wohnen weiterhin in Blechhütten (Domik) und sie träumen immer noch von einer Wohnung (mehr Info dazu hier klicken). Und zuletzt: die Kinder leiden am meisten im Krieg: wir unterstützen seit Jahren ein Projekt in der Dawusch Region (Berd) wo die Kinder nach der Schule  betreut werden (mehr Info dazu hier klicken).

Wir hoffen auf Ihre Spenden um diese Projekte zu unterstützen. Sie können Ihre Spenden auf das u.g. Bankkonto überweisen: 

Armenien-Fonds Hayastan-Fonds e.V. 
IBAN: DE96 1007 0848 0483 3810 00
BIC: DEUT DEDB 110
Kreditinstitut: Deutsche Bank PGK Berlin
Verwendungszweck:
 Phonethon, Ihre Adresse

 

Vielen Dank im Voraus für Ihr Vertrauen an unserem Verein!

 

November 2020

Findet der Phonethon dieses Jahr (2020) in Deutschland statt?

Viele haben uns in den letzten Tagen gefragt, ob der Phonethon in Deutschland in diesem Jahr stattfindet. Hiermit möchten wir erklären warum diese langjährige Tradition (seit 2000) in diesem Jahr anders ist als in den vergangenen Jahren. 

Wir haben schon im Oktober größtenteils telefoniert: Mitten in der Zeit des Arzach-Kriegs war uns bewusst, dass wir alle unsere Ressourcen anwenden um möglichst schnell für unsere Brüder und Schwestern in Armenien und Arzach Hilfe zu leisten. Mitte Oktober haben wir mit Hilfe von zahlreichen Freiwilligen viele Freunde und Landsleute angerufen um auf die schwierige Lage der Menschen aufmerksam zu machen. Wir haben (laut Stand Anfang November) über 1.750.000 € gesammelt und wir sind sehr stolz darauf. 

Einschränkungen wegen Corona: wie Sie wissen, die Lage im Land ist alles andere als normal. Versammlungen sind verboten bzw. sehr eingeschränkt. In diesem Rahmen ist es sehr kompliziert Phonethon wie gewohnt zu organisieren.

Phonethon-Info per Post bereits verteilt: es ist uns wichtig, dass Sie verstehen wofür wir das Geld sammeln und wie wir es verwenden. Wir haben die Flyer Mitte November per Post verschickt. In diesem Flyer finden Sie Informationen rund um die Tätigkeiten des Vorstands in diesem Jahr bis Anfang Oktober. Diese Informationen wurden Ende September bzw. Anfang Oktober vorbereitet/aktualisiert. Das heißt die Ereignisse ab Mitte Oktober und in November sind hier so gut wie gar nicht erwähnt.

Wir sind die Grenze: Zusammen für Arzach: wie Sie wissen ist im Oktober und November viel passiert. Die Ereignisse haben sich überschlagen. Das Land war im Krieg: eine globale Sammel-Aktion für Arzach hat stattgefunden und es wurden fast 170 Million $ weltweit gesammelt (Stand Mitte November). Wir wissen mit dem Stand von heute (Mitte November) noch nicht die Einzelheiten wie das Geld verwendet wurde. Diesbezüglich warten wir auf den endgültigen geprüften Bericht aus Armenien. Sobald wir diesen erhalten werden wir selbstverständlich unser Publikum informieren. 

Wofür werden die gesammelten Summen in der Nachkriegszeit (ab Mitte November) verwendet? An die erste Stelle wollen wir natürlich unseren Brüdern und Schwestern aus Arzach die ihre Heimat verlassen müssten helfen. Das ist uns momentan sehr wichtig. Des Weiteren dürfen wir auch unsere Soldaten die über 40 Tage an der Frontlinie gekämpft haben nicht vergessen- viele sind gestorben oder verletzt.  Natürlich möchten wir auch ihre Familien unterstützen. Wir möchten aber natürlich auch unsere Projekte die wir in den vergangen Jahren verfolgt haben nicht aus den Augen verlieren: Viele Familien in Gyumri wohnen weiterhin in Blechhütten (Domik) und sie träumen immer noch von einer Wohnung (mehr Info dazu hier klicken). Und zuletzt: die Kinder leiden am meisten im Krieg: wir unterstützen seit Jahren ein Projekt in der Dawusch Region (Berd) wo die Kinder nach der Schule  betreut werden (mehr Info dazu hier klicken).

Politische Spannungen in Armenien: wie Sie wissen ist die politische Lage in Armenien sehr angespannt. Die Meinungen gehen leider sehr weit auseinander. Auch wenn wir keine politische Organisation sind und wir alle freiwillig arbeiten, können wir nicht die Sicherheit unserer Freiwilligen am Telefon gewährleisten. 

Spenden Sie für die Kriegsopfer: Unter Berücksichtigung der oben genannten Informationen und der aktuellen politischen Lage in Armenien werden wir auf das (wiederholte) Telefonieren in diesem Jahr verzichten. Trotzdem würden wir uns sehr freuen, wenn Sie unserem Verein und unserer Organisation weiterhin vertrauen und spenden.  Wir haben im letzten Monat sehr viel zusammen geschafft und wir sollen weiterhin an diese Mission glauben. Dafür haben wir auch sehr viel zu tun.  

 

Oktober 2020

 

Ein Flugzeug mit humanitärer Hilfe für Armenien und Arzach

Dank der armenischen Gemeinschaften in Frankreich und Deutschland ist eine neue Sendung von humanitärer Hilfe am 22. Oktober 2020 in Armenien eingetroffen. Die humanitäre Hilfe mit einem Gewicht von 25 Tonnen besteht hauptsächlich aus Medikamenten und medizinischen Ausstattungen. Diese ist die dritte derartige Lieferung, die vom Hayastan All Armenian Fund organisiert wird.

Wenn Sie spenden möchten besuchen Sie https://www.himnadram.de/Spenden/

 Vielen Dank für Ihre kontinuierliche Unterstützung! 

 

Oktober 2020

 

Hiermit möchten wir einen kurzen Zwischenstand zu unserer Spendenaktion „Wir sind die Grenze: Zusammen für Arzach“ mitteilen. Wir (Armenien Fonds Deutschland) haben schon 1.745.221 € (Stand: 02.11.2020) gesammelt. Doch Armenien benötigt weiterhin unsere volle Unterstützung. 

An dieser Stelle möchten wir uns schon mal bei den vielen Menschen für ihre großzügige Unterstützung bedanken:

Botschaft der Republik Armenien in Deutschland
Diözese der Armenischen Apostolischen Kirche in Deutschland e.V.

Gemeinden/Vereine (Spendensumme bis 02.11.2020):


Ca. 3.900 Spendern/Familien/Firmen (Stand: 02.11.2020)

Freiwillige Helfer die, Tag und Nacht telefoniert haben:
Astghik Hakobyan
Zaven Asa
Narine Nahapetyan
Shushan Khachatryan
Shushanik Aprikyan

Wenn Sie noch nicht gespendet haben, dann spenden Sie bitte heute: 

https://himnadram.de/Spenden/

#ARTSAKHSTRONG #ՀԱՂԹԵԼՈՒԵՆՔ #GLOBALARMENIANSUNITE

Hinweis: Die Angaben beziehen sich auf die Spenden auf unser Konto (IBAN: DE96 1007 0848 0483 3810 00)

 

Oktober 2020

 

Es ist nun fast drei Wochen her, seitdem Krieg im Kaukasus herrscht. Dieser Umstand belastet uns alle. Wir fühlen uns von der Weltgemeinschaft im Stich gelassen. Das macht uns wütend. Trotzdem versuchen wir als Vorstand von Armenien-Fonds Deutschland, uns auf unsere Aufgaben zu konzentrieren, um humanitäre Hilfe zu leisten. Wir haben bereits eine Menge geschafft. Im Bild finden Sie genauere Informationen dazu. Uns hat viel Lob von Landsleuten, Freunden und verschiedenen Einrichtungen erreicht. Leider gab es aber auch einzelne unfaire Kritiken. Diese entstanden zum größten Teil aufgrund mangelnder Informationen über unsere  Arbeit. Wir haben mit diesen Personen telefonisch Kontakt aufgenommen und ihre Sorgen geklärt. Sie haben sich daraufhin bei uns entschuldigt.

In der Zeit von sozialen Netzwerken sind solche falschen Kritiken leider nicht kontrollierbar und führen oft zu einer falschen Außenwirkung. Wir bitten unsere Landsleute, sich zuerst gründlich zu informieren und danach Kritik zu äußern. Somit können viele Missverständnis vermieden werden. Wir möchten aber auch ehrlich erwähnen, dass auch wir Kapazitätsgrenze haben: Es gibt keinen angestellten Mitarbeiter in unserem Team, keinen Buchhalter, Graphics Designer, Blogger usw. Wir sind Mutter, Familienvater, Studentin und Karrieremacher und alle ehrenamtlich im Vorstand engagiert. Unsere Aufgaben haben sich seit dem 27. September verzehnfacht. Wir bitten deshalb um Ihr Verständnis. Wir versichern Ihnen, dass wir unser Bestens tun, um unser Land in dieser harten Zeit zu helfen.

Zusammen schaffen wir das.

Vorstand Armenien-Fonds Hayastan-Fonds e.V.

#ARTSAKHSTRONG
#ՀԱՂԹԵԼՈՒԵՆՔ
#GLOBALARMENIANSUNITE

 

Oktober 2020

Vom 05. Oktober bis 12. Oktober rufen unsere freiwilligen Helfer Sie an um über unsere Spendenaktion 'Zusammen für Arzach' zu informieren.

 

Oktober 2020

Seit den ersten Stunden des 27. September arbeitet der Hayastan All Armenian Fund mit lokalen und internationalen Organisationen um dringend benötigte Vorräte (Essen, Kleidung, Medizin usw.) zur Verfügung zu stellen und um logistische Großprojekte die von der anhaltenden Aggression betroffene Bevölkerung zu koordinieren.

Hier ist eine ausgewählte Liste der Aktivitäten von Hayastan All Armenian Fund:

  • Bereitstellung medizinischer Geräte und Lieferungen an den Gesundheitssektor in Armenien und Arzach.
  • Logistische Koordination und Bezahlung von Flügen aus Europa mit dringend benötigtem Zubehör.
  • Humanitäre Hilfe für unsere Streitkräfte 
  • Koordination mit den lokalen und internationalen Organisationen und Einzelpersonen, die mit dem gleichen Ziel arbeiten.
  • Kauf und Bereitstellung von Fahrzeugen und Kraftstoffen
  • Transport von vertriebenen Zivilisten aus Arzach.
  • Kauf und Bereitstellung von Solarstrom-Ladestationen.
  • Unterstützung von IT- und Kommunikationsmaterialien.

    Wenn Sie noch nicht gespendet haben, bitte spenden Sie jetzt! Die Lage in Armenien und Arzach ist sehr ernst und die Menschen vor Ort brauchen unsere Hilfe! Bitte klicken Sie hier um zu spenden.

 

 

September 2020

Wir sind die Grenze: Zusammen für Arzach

 

Sehr wichtig!
Wir sind die Grenze: Zusammen für Arzach

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Freunde und Landsleute,

Wie Sie wissen haben die aserbaidschanischen Truppen am frühen Morgen des 27. September einen großen Angriff entlang der gesamten Grenze in Arzach gestartet.

Hayastan All-Armenian Fund mit all ihren Zweigstellen haben gemeinsam beschlossen eine globale Spendenaktion zu starten: "Wir sind die Grenze: Zusammen für Arzach" um humanitäre Hilfe für unsere Brüder und Schwestern in Arzach zu leisten.

Sie können Ihre Spenden auf das u.g. Bankkonto überweisen: 

Armenien-Fonds Hayastan-Fonds e.V. 
IBAN: DE96 1007 0848 0483 3810 00
BIC: DEUT DEDB 110
Kreditinstitut: Deutsche Bank PGK Berlin
Verwendungszweck:
 Zusammen für Arzach, Ihre Adresse

 

Wir bitten Sie diese wichtige armenische Initiative zu unterstützen.

#ArtsakhStrong
#GlobalArmeniansUnite

Wichtig: Brauchen Sie eine Quittung? Dann schreiben Sie Ihre Adresse im Verwendungszweck. Wenn Ihre Adresse nicht im Verwendungszweck steht, dann füllen Sie bitte das Kontaktformular aus um Ihre Adresse uns mitzuteilen. 

 

August 2020

Zusammen gegen Corona

 

 


Mit der Verbreitung der Pandemie COVID-19 in Armenien hat Hayastan All-Armenia Fund eine Spendenaktion aufgerufen. Eine Summe von 800.000 US-$ weltweit wurde gesammelt. Die Kosten für die Finanzierung der Ausstattungen im Gesundheitssektor in Armenien und Arzach  konnten abgedeckt werden. Armenien-Fonds hat eine Summe von 7.500 € für diesen Zweck überwiesen. An dieser Stelle möchten wir uns für die gute Zusammenarbeit mit dem Verein Armenisch-Deutscher Mediziner e.V. bedanken. Sie haben eine Summe von 1.500 € gesammelt und uns überwiesen.

 

 

August 2020

Globale armenische Unterstützung für unsere Landsleute im Libanon

 

 

 

Nach der Aufforderung des Premierministers der Republik Armenien Nikol Pashinyan, hat Armenien-Fonds eine neue Spendenaktion gestartet: Globale armenische Unterstützung für unsere Landsleute im Libanon.

Die verheerende Explosion in Beirut in Verbindung mit der jüngsten Wirtschaftskrise und der Pandemie hat dazu geführt, dass unsere Landsleute ums Überleben kämpfen. Seit Jahren unterstützen die Armenier des Libanon sowohl Armenien als auch die Diaspora-Gemeinschaft. Jetzt sind wir auf Hilfe angewiesen.

Sie können Ihre Spenden auf das u.g. Bankkonto überweisen: 

Armenien-Fonds Hayastan-Fonds e.V.
IBAN DE96 1007 0848 0483 3810 00
BIC (SWIFT) DEUT DE DB 110
Deutsche Bank PGK Berlin
Verwendungszweck: Armenische Gemeinschaft im Libanon, (evtl. auch Ihre Adresse, wenn Sie zum ersten Mal an Armenien-Fonds spenden)


#GlobalArmeniansUnite
#WeStandWithLebanon

 

  Juli 2020

Was sind die Zukunft-Pläne des neuen Vorstandes?

Kurzfristige Ziele
- Entwicklung eines stabilen Teams, das über mehreren Jahren zusammenarbeiten will
- Verbesserung unserer Infrastruktur zur Entwicklung der Kommunikation innerhalb des Teams
- Entwicklung sozialer Projekte in Armenien und Arzach, wo viele Menschen profitieren können (so viel wie möglich)
- Unterstützung der Diaspora in ihren schwierigen Zeiten
- Intensivierung der Kommunikation über soziale Medien (Facebook, Newsletter)
- Mehr Transparenz bei unseren Kosten und den umgesetzten Projekten

- Weiteroptimierung der Marketing- und Verwaltungskosten
- Optimierung der Adresse-Datenbank
- Weiterentwicklung unserer kürzlich restrukturierten Website www.armenienfonds.de


Mittelfristige Ziele
- Verbesserung der Beziehungen zu armenischen lokalen Institutionen, armenischer Kirche, armenischen Vereine und dem Armenischen Botschaft
- Intensivierung der Unterstützung kultureller Veranstaltungen in den lokalen Gemeinschaften, die darauf abzielt, die armenische Kultur zu präsentieren

Langfristige Ziele
- Entwicklung der Beziehungen zu deutschen Institutionen, die an der Entwicklung Armeniens interessiert sind
- Verbesserung der Kontaktaufnahme mit der deutschen Gesellschaft
- Vorbereitung kultureller Veranstaltungen, die die armenische Kultur innerhalb der armenischen Gemeinschaften oder/und der deutschen Öffentlichkeit präsentieren.

 

  Juli 2020

Neuer Vorstand wurde gewählt

 

 Sehr geehrte Damen und Herren,

es freut uns Ihnen mitzuteilen dass unsere Jahres-Hauptversammlung von gestern erfolgreich stattfand und wir haben einen neuen Vorstand gewählt. Die neuen Mitglieder im Vorstand sind die folgenden  Personen:

  • Razmig Dichjekenian (Vorsitzender)
  • Aykun Kasakyan (Stellvertretender Vorsitzender)
  • Shahan Tutunjian (Kassenwart)
  • Narine Nahapetyan (Schriftführerin)
  • Anush Chakhalyan (PR- Beauftragte)

 Das sagt der neue Vorsitzende Razmig Dichjekenian zum neuen Vorstand:

"Es ist mir eine große Ehre als Vorsitzender im Vorstand gewählt zu werden. Es ist eine schöne Herausforderung. Mir ist klar dass es schwer ist meinen Vorgänger Herr Gilbert Moumjian (*gestorben am 17. März 2020) eins zu eins zu ersetzen. Er hat über 20 Jahre für diesen Verein mit viel Leidenschaft gedient. Deshalb war es für mich wichtig ein gutes harmonisches Team aufzubauen um diese Aufgabe zusammen zu meistern. Wir haben Experten aus verschiedenen Bereichen.Wir sind eine sehr gute Mischung aus jungen Leuten und Erfahrenen. Verantwortungsbewusstsein wird bei uns groß geschrieben. Wir sind motiviert und wollen was Gutes für unser Land und die Diaspora leisten. Es bleibt bei Euch dieses in den nächsten zwei Jahren zu beurteilen."

Mehr Info über die neuen Mitglieder finden Sie unter: https://himnadram.de/über uns/unser-Team/ 

 

  Juli 2020

Neue Unterstützung von Armenien-Fonds für die armenischen Schulen und die Presse im Libanon: 65.000 US-Dollar 

 

 Armenien Fonds hat gerade neue Hilfen für die armenischen Schulen im Libanon bereitgestellt, die sich in einer äußerst schwierigen Phase befinden, wie das ganze Land. Eine Summe von 50.000 Euro (oder 55.000 US-Dollar) wurde an die lokale Zweigstelle des Fonds überwiesen, die sicherstellen wird, dass die Schulen entsprechend der Anzahl der Schüler die Unterstützung bekommen. Im Dezember 2019 hatte Armenien Fonds bereits eine erste Hilfe in Höhe von 150.000 US-Dollar an diese Schulen geschickt. Die neue Summe setzt sich zusammen aus 36.000 Euro aus Armenien-Fonds Frankreich und 14.000 Euro aus Armenien-Fonds Deutschland. Armenien-Fonds Libanon hat seinerseits 10.000 US-Dollar an die armenischen Zeitungen in diesem Land zur Verfügung gestellt, um ihnen in dieser schwierigen Phase zu helfen. 

Der Libanon ist in die schlimmste wirtschaftliche Glaubwürdigkeit seiner Geschichte gestürzt. Der Wert des libanesischen Pfunds gegenüber dem Dollar hat sich enorm verloren. Die Inflation ist auf einem Allzeithoch. Mehr als 50 % der Bevölkerung sind heute von Armut betroffen. Darüber hinaus ist die politische Lage sehr instabil, und die Pandemie richtet verheerende Auswirkungen auf die Bevölkerung.  

Alle armenischen Schulen im Libanon befinden sich in einer Notlage. Mehrere von ihnen laufen Gefahr, geschlossen zu werden (eine Mädchenschule mit 300 Schülern in der Stadt Bourj Hammoud hat vor kurzem ihre Schließung angekündigt). Armenien-Fonds wird derzeit durch Hilfe für Armenien und Artsakh in ihrem Kampf gegen die Covid-19-Pandemie (Lieferung von medizinischer Ausrüstung und Ausrüstung) mobilisiert, aber er versucht auch, seine Hilfe für den Libanon fortzusetzen.  

Wenn Sie den armenischen Gemeinschaften im Libanon helfen wollen, dann spenden Sie bitte an diesem Konto: 

Armenien-Fonds Hayastan-Fonds e.V.  
IBAN DE96 1007 0848 0483 3810 00 
Deutsche Bank PGK Berlin 
Verwendungszweck: Hilfe für die armenische Gemeinschaft im Libanon 

 

 April 2020

 

 Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Landsleute,

Armenien-Fonds Hayastan-Fonds e.V. und Armenisch-Deutscher Mediziner in Deutschland e. V. organisieren gemeinsam eine Spendenaktion zur Bekämpfung COVID-19 in der Republik Armenien.

Wir bitten um Ihre Solidarität und um Ihre aktive Teilnahme an erneuter Unterstützung für Armenien und seine Bevölkerung.

Sie können Ihre Spenden auf das u.g. Bankkonto überweisen: 

Armenien-Fonds Hayastan-Fonds e.V. 
IBAN DE96 1007 0848 0483 3810 00
Deutsche Bank PGK Berlin
Verwendungszweck: Armenien-Hilfe gegen COVID-19

Liebe Grüße
Vorstand des Armenien-Fonds Hayastan-Fonds e.V. Vorstand des Armenisch-Deutscher Mediziner in Deutschland e. V.

 

 März 2020

 

 Sehr geehrte Damen und Herren,

mit tiefer Betroffenheit haben wir den Tod von Gilbert Moumdjian am 17. März um 7:15 Uhr zur Kenntnis genommen. Er war nicht nur unser langjähriger Vorstandsvorsitzende, sondern auch ein sehr guter Freund. 

Unser herzliches Beileid gilt seiner Frau Gundolan, seinen Söhnen Serge und Ara und allen Angehörigen.

Wir werden ihn sehr vermissen. 

Ruhe in Frieden.

März 2020

Wer war Gilbert Moumdjian?

 

 Am 17. März 2020 ist unser langjähriger Vorsitzender Gilbert Moumdjian für immer von uns gegangen. Mit diesem Brief möchten wir über ihn und seine Rolle in der armenischen Gemeinschaft erzählen.

Gilbert Moumdjian wurde am 01.03.1940 in Aleppo, Syrien geboren. Dort besuchte er das französische Gymnasium. Nach dem Abitur kam er im Jahr 1961 nach Deutschland. Er besuchte eine Sprachschule, studierte an der TU München und arbeitete bei Siemens für 40 Jahre lang in München. Er heiratete im Jahr 1971 seine Frau Gunilde (Gundi). Sie haben zwei Söhne - Serge und Ara.

Bereits Ende der 70er Jahre fing Gilbert an Reisen nach Armenien zu organisieren. Über die Beziehungen, die er damals in Armenien aufbauen konnte, gelang es Ihm mit Hilfe seiner Ehefrau die Folkloregruppe „Ensemble National“ der Sowjetrepublik Armenien nach Deutschland einzuladen und somit die armenische Kultur in der deutschen Öffentlichkeit vorzustellen. Die Gruppe trat 1979 im Löwenbräu Keller in München auf. In Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk hat er die Folkloregruppen Navasart und Sipan Komitas nach München eingeladen. Diese sind in der Münchener Olympiahalle aufgetreten.

 

1988 kam es in Armenien zu dem folgenschweren Erdbeben, das zu viele Opfer und zu einer großen Zerstörung in Armenien geführt hatte. Gilbert wollte unbedingt helfen und er begann für verschiedene Zeitungen (u.a. Abendzeitung München und Oberbayerisches Volksblatt) zu übersetzen und organisierte Spendenaufrufe. Zugleich ist es Ihm zu verdanken, dass er einen Transport mit Schwerstverletzten aus der Erdbebenregionen zur Behandlung nach Deutschland organisiert hat. Als Dankeschön für die zahlreichen Spenden veranlasste Gilbert 1989 eine Tournee des Tanzensembles Tatoul Altounian welche im Rahmen der Tournee „Deutschland Danke schön“ in mehreren Städten (u.a. München, Esslingen, Hamburg, Frankfurt, Köln, Biberach, Wolfratshausen) auftraten. In der Folge organisierte Er mehrere Konzerte von armenischen Künstlern in Deutschland. So kam es deutschlandweit zu Konzerten von Hovannes Badalian, Adiss, Nune, Martin Yorgantz und Razmig Amyan.

Im Jahr 1999 half Gilbert dabei ein armenisches Kulturwochenende im Völkerkundemuseum in München zu organisieren. Es wurden dabei u.a. historische Trachten gezeigt.

 

Seit 1993 war Gilbert Mitglied des Hayastan-Fonds Armenien-Fonds e.V. dessen Vorsitz er im Jahr 1999 für 21 Jahre übernommen hatte. Mit dem Verein verwirklichte er zahlreiche Hilfsprojekte in Armenien. Dies gelang v.a. auch durch die Kooperationen mit anderen Vereinen wie Der Armenische Unternehmerverein, Armenisch-Deutscher Mediziner e.V., ZAD, ORA, HOM. Zudem organisierte er Benefizkonzerte in Beirut und Aleppo, wo u.a. Hasmik Papian und Vardan Mamikonian auftraten. Neben seiner Ehefrau haben zahlreiche armenische Jugendliche ihm geholfen. Diese haben jährlich bei der Phoneton-Aktion teilgenommen, um Spenden für Armenien und Artzakh zu sammeln. Dank der zahlreichen Spenden (über 2 Mi. € seit 1999) konnten viele Projekte umgesetzt werden wie zum Beispiel:

·        Bau Mehrfamilienhaus in Spitak (2004)

·        Renovierung Khashtarak Schule (2009)

·        Renovierung Noyemberyan Krankenhaus (2010)

·        Erdgasversorgung in Artsni (2011)

·        Renovierung Waisenhaus in Gyumri (2012)

·        Hilfe für die Armenier in Syrien und im Libanon (2013 - 2020)

·        Unterstützung für Familien von Soldaten aus Arzach und vertriebene Familien (2016)

·        Verteilung von Wohnungen für arme Familien in Gyumri (2014 - 2020)

·        Hilfe für Kinder in der Tawusch Region (2017 - 2020)

·        Kleinere Spenden für Armenische Vereine in Deutschland

Die Hilfsprojekte für Armenien und für seine Landsleute bestimmten Gilberts Leben in den letzten 20 Jahren. Bis zuletzt war er aktiv, um seine Landsleute zu unterstützen und Hilfe für Armenien zu organisieren. Gilbert wird nicht nur in seiner Familie tief vermisst, sondern auch in Armenien und in der armenischen Gemeinde in Deutschland.

Der neue Vorstand möchte im Rahmen des Projekts ‚Our Gyumri‘ ein Kunstatelier ihm widmen, weil er für Kunst und für die Menschen in Gyumri besonders hilfsbereit war.